Die Orchideengattungen Anacamptis, Orchis, Neotinea. Buchschatten
Buchschatten Buchschatten
17×24 cm, 544 Seiten, 700 Bilder + 113 Hybriden in über 250 Bildern, zahlr. Karten, Schemata u. Tab., Hardcover, Fadenheftung, Buchgewicht 1400g
ISBN 978-3-937107-11-0, 89,00 €
In den Warenkorb In den Warenkorb
Warenkorb anzeigen

Die Orchideengattungen Anacamptis, Orchis, Neotinea.
Phylogenie, Taxonomie, Morphologie, Biologie, Verbreitung, Ökologie, Hybridisation
Horst Kretzschmar, Wolfang Eccarius, Helga Dietrich

Komplexes Grundlagenwerk mit aktueller Gliederung in 36 Arten und 38 Unterarten

In den letzten Jahren haben molekulare Untersuchungsmethoden zur Klärung der Verwandtschaftsverhältnisse in vielen Pflanzengruppen, auch bei Orchideen, entscheidend beigetragen.

Dabei zeigte sich, dass einige der bislang unter dem Gattungsnamen Orchis geführten Sippen zu Anacamptis und Neotinea gestellt werden müssen. Die Gattung Aceras muss in die Gattung Orchis überführt werden. Die Autoren, versierte Kenner der europäischen Orchideenflora, legen mit diesem Werk eine aktuelle und gründliche Orchideen-Bearbeitung dieses äußerst kritischen, eurasiatischen Orchideen-Komplexes vor. Er wird akribisch nach dem neuen genetisch und morphologisch orientierten Konzept zusammenfassend monographisch bearbeitet: Phylogenie, Taxonomie mit zahlreichen Neubeschreibungen und Umkombinationen, Bestimmungsschlüssel, Artbeschreibungen und umfassende biologische Daten sowie deren Variabilität. Bislang nie gezeigte Details der vegetativen und generativen Stadien, Blütenstrukturen, REM-Bilder von Pollinarien und Samen, Morphologische Differenzierungsdetails, Biotop, Varianzbreite, Abbildungen der Typen aller Arten, historische und aktuelle Verbreitung, einschließlich Arealkarten aller Arten, Ökologie, Biologie, Gefährdung und zu empfehlenswerten Schutzmaßnahmen. Erstmalig werden auch ausführlich die vielfältigen intergenerischen, interspezifischen und infraspezifischen Hybriden in Wort und Bild vorgestellt. Detailliert erläutert werden auch die modernen Untersuchungsmethoden sowie ihre mathematischen Auswerte-Modelle. Dieses Übersichtswerk wird nicht nur das Bestimmen der betreffenden Sippen und ihrer schwer fassbaren Hybriden ermöglichen oder erleichtern, sondern es wird auch Botanikern, Floristen wie Orchideenliebhabern sowie naturbegeisterten Laien ihre Kenntnisse in einem systematisch komplizierten Orchideen-Verwandtschaftskreis erweitern.

Die Autoren

Dr. Horst Kretzschmar und Prof. Wolfgang Eccarius sind seit vielen Jahrzehnten anerkannte und leidenschaftliche Orchideenspezialisten, die auf zahlreichen Reisen und in intensiver wissenschaftlicher Arbeit ein immenses Wissen zum Thema zusammengetragen haben. Gemeinsam mit der Botanikerin und Orchideenspezialistin Dr. habil. Helga Dietrich und u.a. in intensivem Austausch mit Prof. R. Bateman fassten sie dieses Wissen nun im Bereich der Orchideengattungen Anacamptis, Orchis und Neotinea nach modernsten Gesichtspunkten zusammen. H. Dietrich arbeitete langjährig als Biologin in Lehre und Forschung an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Bis 2006 war sie engagierte Leiterin des Botanischen Gartens in Jena. Sie hat bereits eine Reihe von anspruchsvollen Fachpublikationen verfasst und ist aktiv in der wissenschaftlichen und populärwissenschaftlichen Kommunikation.
H. Kretzschmar und W. Eccarius sind ebenfalls bereits als Autoren zahlreicher Fachpublikationen bekannt.

Rezensionen

Blick ins Buch

Englische Ausgabe